Strafrechtliche Compliance

WAS IST STRAFRECHTLICHE COMPLIANCE?

2010 wurde im Strafgesetzbuch die strafrechtliche Haftung juristischer Personen für zu ihren Gunsten begangene Straftaten sowie die Möglichkeit der Strafmilderung bei vorhandenen Maßnahmen zur Vermeidung strafbarer Handlungen im Unternehmen eingeführt.

Bei der Neuordnung des Strafgesetzbuchs 2015 wurden durch Anpassung der auf internationaler Ebene angewandten Corporate Compliance die Anforderungen an Systeme zur Vermeidung strafbarer Handlungen festgelegt sowie die Möglichkeit geschaffen, Unternehmen, die solche Systeme eingerichtet haben, von der strafrechtlichen Haftung zu befreien.

Strafrechtliche Compliance ergibt sich aus diesen Änderungen des Strafrechts und besteht aus einer Reihe praktischer Anforderungen und Maßnahmen, die darauf abzielen, ein rechtmäßiges Verhalten der Unternehmen sicherzustellen und rechtliche Risiken durch Nichteinhaltung gesetzlicher Erfordernisse und sich daraus ergebende Geldbußen, Einstellung der Unternehmenstätigkeit, Auflösung der Gesellschaft usw. zu vermeiden.

Gründe für die einführung einer strafrechtlichen compliance

Wenn ein Arbeitnehmer oder ein Subunternehmer eine Straftat begeht und die juristische Person dadurch einen (direkten oder indirekten) Vorteil erlangt, wird das Unternehmen strafrechtlich belangt. Abgesehen davon, dass ein solches Verfahren rufschädigend ist, können Geldbußen und Strafen bis hin zur Auflösung des Unternehmens die Folge sein.

Hat das Unternehmen allerdings vor einer solchen strafbaren Handlung organisatorische Maßnahmen zu deren Vermeidung eingeführt, kann es von der strafrechtlichen Haftung befreit oder kann zumindest die Strafe gemildert werden.

Geschäftsführer oder Vorstandsmitglieder von strafrechtlich verurteilten Unternehmen, die keine Maßnahmen zur Vermeidung strafbarer Handlungen getroffen haben, können wegen mangelnder Sorgfaltspflicht haftbar gemacht werden.

Leistungen Strafrechtliche Compliance

Elemente der strafrechtlichen compliance

Bei Miñana Beltran arbeiten wir mit 4 verschiedenen Phasen:

  • Phase 1 – Akkreditierung der Unternehmensführung und Schaffung eines angemessenen Meldewesens.
  • Phase 2 – Ermittlung und Bewertung der Risiken.
  • Phase 3 – Gestaltung des Compliance-Systems zur Vermeidung strafbarer Handlungen.
  • Phase 4 – Einführung des Systems und Monitoring.

 

Mit unserem multidisziplinären Team können wir bei Miñana Beltrán Economistas y Abogados auf die unterschiedlichen Anforderungen an Systeme zur Vermeidung strafbarer Handlungen eingehen. Wenden Sie sich bei Fragen zu diesem Thema vertrauensvoll an uns.